Sportmentaltraining & Sporthypnose für Amateur-, Hobby- und Profisportler

Seit Jahrzehnten wird Mentaltraining bereits im Sport eingesetzt. Denken wir nur an Baldur Preiml, den Pionier des Sportmentaltrainings im Schisprungsport.

Er führte 1974 - 1980 die österreiche Schisprungnationalmanschaft unter Einsatz von Mentaltraining an die Weltspitze.

 

Ich arbeite in Anlehnung an den HIM-Sportmentalzyklus nach dem Heidelberger Institut für Mentaltraining.

Dieser Sportmentalzyklus umfaßt 4 Phasen

  • Orientierungsphase
  • Stärken stärken
  • mentale Blockaden
  • Erfolgskontrolle

und dient der kontinuierlichen und planmäßigen Leistungssteigerung.

Im Sportmentaltraining wird mit Prozeßzielen und nicht mit Ergebniszielen gearbeitet. Daher ist es das Ziel, den Sportler in die "Ideale Performence Zone" (IPZ) zu bringen, die Freude am Sport zu behalten oder auch wieder zu erlangen.

 

Um die Stärken zu Stärken und die mentalen Blockaden zu lösen verwende ich die Methode der Hypnose, da sie der sanftere und schnellere Weg ist zum Ziel zu kommen.

 

Wie erfolgt Sportmentaltraining & Sporthypnose?

Nach einem kostenlosen Erstgespräch kann das Training im Zuge von

  • Einzeltraining oder
  • Gruppentraining

erfolgen.